Sie sind hier:: Startseite / Löchgau / Kurzportrait

Löchgau heute - ein schwäbisches Kleinod

landschaft.jpg

kunzen_2.jpg

Am Rande des Strombergs liegt unsere rund 5.600 Einwohner zählende Gemeinde Löchgau. Berührt durch die östlichen Ausläufer des Strombergs, liegt das Gemeinwesen an der Nahtstelle des Verdichtungsraums zum ländlichen Bereich in der Region Mittlerer Neckar. Diese Gegend gehört im dicht bevölkerten Kreis Ludwigsburg zu den landschaftlich reizvollsten.
Die reich gegliederte Landschaft, ihre Lage und Struktur, ist einer der Gründe, weshalb der Ort am Steinbach gerne als Ausgangspunkt von Wanderungen rund um den Stromberg besucht wird.

Auf einer Gemarkungsfläche von 1095 Hektar trifft man hier noch steile Weinberghänge, fruchtbare Äcker und Wiesen sowie zusammen hängende Waldflächen von insgesamt 277 Hektar an.

wein_2.jpg

Besondere Bedeutung kommt dem Wein zu. Die Anbauflächen sind zwar klein, doch zählen sie mit zu den besten Lagen im württembergischen Raum. Die gute Qualität machte es möglich, dass im Jahre 1994, zusammen mit der
Besigheimer Felsengartenkellerei, ein eigener Löchgauer Wein auf den Markt gebracht werden konnte.

Als Schwerpunkt der Nagelindustrie war Löchgau bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Die Röcker´sche Nagelfabrik, ein dominanter Backsteinbau am Ortseingang von Besigheim kommend, bot zahlreiche Arbeitsplätze am Ort. Heute haben sich in dem weitläufigen Areal verschiedene kleinere Gewerbebetriebe niedergelassen. Das Nagelmuseum erzählt eindrucksvoll die Geschichte, wie seinerzeit Nägel mit Köpfen gemacht wurden.

wein_1.jpg

Auch heute ist man bestrebt, weitere Gewerbeflächen im Süden Löchgaus auszuweisen, um den zahlreichen Betrieben und Unternehmen Möglichkeiten zur Entfaltung zu bieten und nicht zuletzt Arbeitsplätze am Wohnort zu schaffen. Die Erschließung des Gewerbegebietes Kunzen I wurde 1999 abgeschlossen. Der Abschnitt Kunzen II ist bereits voll erschlossen und bereits teilweise überbaut.

Das Gemeinwesen an der Pforte zum Naherholungsgebiet Stromberg verfügt über einen ausgezeichneten Standard an öffentlichen Einrichtungen. Einige davon seien beispielhaft erwähnt: Drei moderne Kindergärten , Jakob-Löffler-Schule , die 1998 eingeweihte Sporthalle , Bücherei , Schulturnhalle , Freibad und Gemeindehalle sowie weitere Sport- und Freizeiteinrichtungen.

Ausdruck eines regen und funktionierenden gesellschaftlichen Lebens sind mehr als 20 Vereine und Verbände, die im sportlichen, kulturellen und sozialen Bereich wirken.

  |