Sie sind hier:: Startseite / Rathaus / Aktuelles / Bürgermeisterwandern

Bürgermeister-Wandern am Sonntag war ein voller Erfolg

Am vergangenen Sonntag fand in der Gemeinde Löchgau das Bürgermeister-Wandern, welches die Gemeinde Löchgau gemeinsam mit dem Schwäbischen Albverein Löchgau organisiert hatte, statt. Bürgermeister Robert Feil konnte beim Startpunkt Gemeindehalle um 14.00 Uhr ca. 70 Wanderfreunde sehr herzlich begrüßen. Frau Rita Hettich hieß die ahlreichen Anwesenden im Namen des Schwäbischen Albvereines Löchgau ebenfalls herzlich willkommen

Von der Gemeindehalle aus ging es entlang der Gartenstraße und dem Unteren Greuthweg zum „Hohlweg“, der sich unterhalb des Spielplatzes Greuth befindet. Hier gab Herr Hettich interessante Erläuterungen, warum der Hohlweg so heißt. Weiter ging es zu einer Streuobstwiese, welche als wertvollstes Biotop angesehen wird.

Der nächste Halt war das Ersatzhabitat für die Zauneidechsen. Hier erläuterte Herr Hettich die CEF-Maßnahme. Diese Maßnahme wurde zur Umsiedlung der Zauneidechsen, die bei der Untersuchung des Baugebietes Lüssen gesichtet wurden, umgesetzt. Bürgermeister Robert Feil gab nähere Informationen über die Entstehung und die Kosten pro Eidechse. Der Gemeinde kostete diese Maßnahme rund 60.000 Euro. Im Rahmen der Bürgermeister-Wanderung wurde ein Hinweisschild auf die Zauneidechsen feierlich enthüllt.

Weiter ging es auf dem 3B-Weinsichtenweg zur Berghütte hinauf.
 
Oben auf der Berghütte angekommen konnten sich die Wanderfreunde bei einer kleinen Rast mit köstlichen Tropfen vom Weingut Weigel und Kleingebäck, welches von der Gemeinde angeboten wurde, stärken.

Ein weiteres Highlight dieser Wanderung war die Einweihung des „Hügelsofas“, welches zusammen mit der Gemeinde Erligheim angeschafft wurde.

Von den zahlreichen Wanderfreunden wurden die fehlenden Sitzgruppen an der Berghütte registriert. Die Berghüttenfreunde Löchgau erneuern derzeit die zwei Sitzgruppen durch zwei Scherentisch-Bank-Sitzgruppen.
Danach wird der Rastplatz neu planiert und die neuen Sitzgruppen wieder fest installiert.
 
Nach der Rast ging es über das Segelfluggelände vorbei an der Ausgleichsfläche Aufforstung. Diese Fläche wurde im Rahmen des Baues des Sportplatzes als Ausgleichsfläche von der Gemeinde Löchgau angelegt. Bürgermeister Feil erläuterte ausführlich diese Fläche.
 
Weiter ging es dann noch zum letzten Halt dieser Wanderung – dem Biotoptyp Feldgehölz. Hier wird ein Grundstück vom BUND gepflegt. Herr Hettich erklärte den Zuhörern, dass die Feldgehölze als Trittsteinbiotope in unserer Agrarlandschaft dienen. Sie entstehen meist durch natürliche Sukzession auf ungenutzten Flächen. Feldgehölze wirken sich mikroklimatisch positiv auf den Landschaftswasserhaushalt aus. Diese Inselgehölze sind wichtig als Brutplatz, Jahreslebensraum, Winterquartier  und Nahrungsareal für Vögel.
Außerdem bieten sie Amphibien, Reptilien, Säugetieren und Insekten Deckung und Schutz vor Witterung und Fressfeinden.
 
Bürgermeister Robert Feil bedankte sich im Anschluss bei Herrn Hettich für die interessanten Erläuterungen während der Wanderung und wünschte den Teilnehmenden noch einige schöne Stunden beim Weindorf rund um das Rathaus.

Wer Lust auf das Wandern bekommen hat, ist beim Schwäbischen Albverein herzlich willkommen.

Die nächste Wanderung findet am Sonntag, 05. Mai 2019 statt und ist eine Tageswanderung nach Renningen / Weil der Stadt. Anmeldungen werden von den Wanderführern A. Barfuss, Tel. 07143/24897 und J. Libal, Tel. 07143/18386 entgegengenommen.

  |