Sie sind hier:: Startseite / Rathaus / Aktuelles / Bildungs- und Betreuungscampus Einladung zum Spatenstich am 03. Mai 2019

Größtes Bauprojekt der Gemeinde mit Spatenstich in die Wege geleitet

Am vergangenen Freitag fand der Spatenstich für das wohl größte Bauprojekt der Gemeinde Löchgau – den Bildungs- und Betreuungscampus - statt.

Bürgermeister Robert Feil begrüßte die zahlreichen Gäste und freute sich, dass das Interesse an dem Projekt so hoch ist.
 

Der Grundschulchor unter der Leitung von Frau Auer-Schäfer machte den Anfang mit dem Jakob-Löffler-Schule-Lied. Das Publikum war begeistert vom gelungenen Auftritt der Kinder.
 

In seiner Rede ging Herr Feil näher auf die Entstehungsgeschichte des Bildungs- und Betreuungscampus ein. Anfang 2016 begannen die Gemeindeverwaltung und der Gemeinderat sich mit dem Strategiekonzept Bildung und Betreuung zu beschäftigen. Als Hintergrund waren zahlreiche Veränderungen bei der Jakob-Löffler-Schule sowie den Kindergarteneinrichtungen, wie der Wegfall der Werkrealschule, offene Betreuungskonzepte sowie der zunehmende Bedarf an verlängerten Betreuungszeiten.

Unter umfangreicher Einbeziehung zahlreicher Beteiligter entstand dann die Idee, einen Bildungs- und Betreuungscampus zu realisieren. Mit Hilfe zahlreicher Anregungen und Ideen konnte ein gutes und stimmiges Gesamtkonzept erarbeitet werden.
Zusätzliche Fördermittel in mehrstelliger Millionenhöhe durch die ermöglichte Einbeziehung in die Ortskernsanierung bestätigen die erfolgreiche Arbeit eindrucksvoll.
Das Hauptgebäude wird nun in einem ersten Schritt saniert und in Teilen umgebaut. Die bisherigen Werkräume im Untergeschoss werden in einen freundlichen Bereich für die Kernzeitenbetreuung mit bodentiefen Fenstern und einem tollen Kerni-Tiefhof umgestaltet.
Die Mensa wird deutlich ausgebaut und soll künftig über 90 Plätze bieten und das Kinderhaus Hasennest wird um eine weitere Gruppe erweitert - es können bis zu 40 Kinder aufgenommen werden.
Die Sanierung des Hauptgebäudes geht dann ab September richtig los. Für rund 5 Millionen Euro wird das Gebäude auf Vordermann gebracht. Mit dem Umbau wird ein ökologisches Schulgebäude mit KfW 70-Standard entstehen. Nach der Sanierung des Hauptgebäudes, geht es mit dem Umbau des alten Grundschulgebäudes zum Kindergarten weiter.
Zum Abschluss bedankte sich Bürgermeister Feil bei zahlreichen Beteiligten. Zum einem beim Gemeinderat, der sich sehr intensiv mit dem Projekt befasst hat und gute Beschlüsse gefasst hat.
Bei der Jakob-Löffler-Schule, der Schulverwaltung, dem Kollegium sowie allen Mitarbeitern, den Kerni-Kräften sowie den Mitarbeitern der Kindergarteneinrichtungen. Zusätzlich bei den Elternbeiräten und Eltern, die das Vorhaben konstruktiv begleitet haben und wertvolle Anregungen eingebracht haben.
Außerdem bei den Einwohnern, die ein hohes Interesse an dem Projekt gezeigt haben.
Beim Land Baden-Württemberg für die Fördermittel sowie bei den am Bau beteiligten Architekten, Ingenieuren und Baufirmen.
Ganz herzlich bedankte er sich auch beim Grundschulchor der Jakob-Löffler-Schule, der noch weitere zwei Liedbeiträge vortrug und mit einem tollen Applaus belohnt wurde.
Auch die Kinder hatten an diesem gelungenen Tag ihren Spaß – sie machten ihren „eigenen“ Spatenstich und wurden fotografiert. Die Bilder sollen dann im zukünftigen Gebäude aufgehängt werden.

Für die Kinder hatten die Jakob-Löffler-Schule, die Kernzeitenbetreuung und die Kindergarteneinrichtungen einiges vorbereitet.

Auch die Erwachsenen kamen natürlich nicht zu kurz – sie konnten es sich bei Kaffee und Kuchen gut gehen lassen.
 
Abschließend wünschte Bürgermeister Robert Feil der Baustelle einen guten und reibungslosen Verlauf.

  |