Sie sind hier:: Startseite / Rathaus / Aktuelles / Wohnungslosenhilfe Ludwigsburg

Wohnungslosenhilfe Ludwigsburg

Erweiterung Fachstelle Wohnungssicherung

Erweiterung Fachstelle Wohnungssicherung

Fachstelle Wohnungssicherung startet mit der Erweiterung von bisher vier auf jetzt 23 Kommunen im Landkreis LudwigsburgSozialpädagoge Patric Krahl hat Anfang Februar seine Tätigkeit in der Fachstelle aufgenommen. Er wird zukünftig für den Gemeindeverwaltungsverband Besigheim mit Besigheim, Freudental, Gemmrigheim, Hessigheim, Löchgau, Mundelsheim und Walheim, den Gemeindeverwaltungsverband Marbach mit Affalterbach, Benningen, Erdmannhausen und Marbach, Kirchheim a.N., Sachsenheim und Sersheim zuständig sein. Die seit April 2016 bestehende Fachstelle hilft Menschen, die von Wohnungsverlust bedroht sind mit dem Ziel, den endgültigen Wohnungsverlust zu verhindern. Bisher war die Fachstelle für Besigheim, Korntal-Münchingen, Kornwestheim und Ludwigsburg zuständig. Finanziert wurde die Startphase und jetzt auch die Erweiterung der Fachstelle durch eine Förderung der EU - den Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen, kurz EHAP, und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Tamara Palmer, die Projektkoordinatorin für die Erweiterung, bringt ihre Erfahrungen ein. Bei knapp der Hälfte der Betroffenen sind Mietschulden der Grund für den drohenden Wohnungsverlust, bei einem weiteren Viertel sind es Eigenbedarfskündigungen des Vermieters. Bei Mietschulden steht die Verbesserung der finanziellen Situation, Ratenzahlungsvereinbarungen mit dem Vermieter oder die Beantragung eines Darlehens beim Jobcenter oder Sozialamt im Zentrum der Beratung. Bei unabwendbaren Eigenbedarfskündigungen geht es um Zeitgewinn für die Wohnungssuche. Hilfe bei der Wohnungssuche können die Beraterinnen und Berater nur eingeschränkt leisten.Trotzdem kann die Fachstelle auch hier Erfolge vorweisen. In 2018 sind von 122 positiv abgeschlossenen Fällen 70 Haushalte in eine andere Wohnung umgezogen, bei 52 Haushalten konnte die bestehende Wohnung gesichert werden. Die 122 entsprechen 81,3% der 150 im Jahr 2018 abgeschlossenen Fälle.

Patric Krahl wird in Besigheim am Donnerstagnachmittag von 14.00 bis 16.00 Uhr eine offene Sprechstunde anbieten. Er ist unter 0176 / 345 036 97 oder per Email unter Patric.Krahl@wohnungslosenhilfe-lb.de erreichbar.Das Erweiterungsprojekt ist zunächst bis Ende 2020 befristet. Danach müssten die beteiligten Kommunen selbst die Finanzierung übernehmen.

  |