Die Gemeindehalle

halle_1.jpg

halle_2.jpg

Die Gemeindehalle an der Riedstraße wurde im Dezember 1993 ihrer Bestimmung übergeben. Die Halle hat sich in den vergangenen Jahren zum kulturellen Zentrum entwickelt. Zahlreiche Veranstaltungen und Feierlichkeiten fanden in den großzügigen Räumlichkeiten statt.

Unter der Regie des von der Gemeinde ins Leben gerufenen KKL, dem Kunst- und Kulturkreis Löchgau,gastierten namhafte Künstler in Löchgau. Neben dem großen Saal mit einer Kapazität für 500 Personen bei Reihenbestuhlung befindet sich in der Gemeindehalle das Vereinszimmer mit Platz für über 60 Personen. Im großzügigen Foyer wurde eine Bar mit direktem Zugang zur Küche eingerichtet.

Daten und Informationen:

halle_3.jpg
Umbauter Raum 9300 m³
Überbaute Fläche 1131 m²
Nutzfläche insgesamt 1562 m²
Funktionsfläche Technik 255 m²
Foyer mit Garderobe 252 m²
Saal 510 m²
Bühne 81 m²
Abstellräume und Regie 40 m²
Küche 95 m²
Kegelbahn 102 m²
Vereinszimmer 94 m²
Neben - und Abstellräume 136 m²

Von der Vereinshalle zur Gemeindehalle

Die in den Jahren 1927 und 1928 vom Gesangverein, vom Musikverein sowie vom Turn- und Sportverein in Eigenleistung erstellte und mehrfach erweiterte Vereinshalle konnte aufgrund ihres baulichen und technischen Zustandes heutigen Maßstäben nicht mehr gerecht werden. Ein vergrößertes und grundlegend umgestaltetes Haus sollte eine Erweiterung des kulturellen Angebotes ermöglichen und ausreichend Platz für alle Veranstaltungen in einem angemessenen Rahmen bieten. Nach intensiven Prüfungen und Beratungen gab 1988 der Gemeinderat die Konzeption einer Mehrzweckhalle auf und entschied sich dafür in zentraler Lage und am richtigen Standort die alte Vereinshalle für 6,9 Mio. zur Gemeindehalle umzubauen. Die Plochinger Architekten Hans und Ulla Heller zeichneten für die Planung und Realisierung des Bauvorhabens verantwortlich.

  |